Goldener Steig 40
94116 Hutthurm
Deutschland

+49 (0) 8505-9193417
+49 (0) 8505-9193418

info[at]inetvisio.de

Smart Home

Smart Home. Der Begriff ist in aller Munde, Komfort zu Hause ist in, birgt jedoch auch einige Gefahren.

In ganz vielen Haushalten ein großes Thema, Smart Home. Wer schätzt das nicht, die Beleuchtung oder die Kaffeemaschine vom Handy über Smartphone-Apps zu steuern. Die Waschmaschine oder der Trockner wird bereits auf dem Weg nach Hause eingeschalten und die ganz kleinen können wir getrost in ihrem Zimmer schlafen lassen, weil wir über eine App alle Veränderungen mitgeteilt bekommen. Angenehm, sehr angenehm.

Smart Homes machen unseren Alltag richtig komfortabel.

Aber es droht auch Gefahr. Diese vernetzten Geräte bergen im Prinzip die gleichen Gefahren wie ein PC, Notebook oder Tablet. Hackern bieten sich bei unzureichend gesicherten Geräten unzählige Möglichkeiten. Ein Türschloss zum Beispiel, das von Fremden entsperrt wird, weil sie sich zwischen die Kommunikation von Schloss und Smartphone gehackt haben. Waschmaschinen, Fernseher und Küchengeräte die unkontrolliert anlaufen.

Nein, wir wollen hier kein Horrorszenario an die Wand malen.

Was wir wollen ist einfach nur, dass Sie als Nutzer eine gewisse Sensibilität entwickeln. Wichtig ist, dass Sie als Verbraucher die Augen und Ohren schon bei der Auswahl der Geräte offen halten. Fragen Sie beim Kauf nach Einhaltung der Sicherheitsstandards. Gibt es ein kryptographisches Verschlüsselungsverfahren für die Datenübertragung oder wie sieht es aus mit einem sicheren Authentifizierungsverfahren.

Die besten Smart Homes mit hohen Sicherheitsstandards helfen aber auch nur wenig, wenn Ihr eigenes WLAN zu Hause, das ja in den meisten Fällen als Ausgangspunkt dient, nicht abgesichert ist. Wie schnell drückt man mal die Aufforderung zu einem anstehenden Update weg. Und schon klafft eine große Sicherheitslücke.

Nehmen Sie sich die Zeit und machen Sie, angefangen vom WLAN Router bis hin zur Funksteckdose, die notwendigen Updates. Bei der Einrichtung Ihrer neuen Geräte oder einer Smart Home Anbindung achten Sie darauf, dass Sie die Einrichtung kabelgebunden vornehmen und nicht über Funk. Ein Muss ist auch die Änderung des voreingestellten Netzwerknamen und die Änderung auf eine Verschlüsselung mit WPA2, verbunden mit einem sicheren Passwort aus mindesten 20 verschiedenen Zeichen.

So gerüstet steht dem Komfort in Ihrem Heim nichts im Wege.

Autor: Heinz Malessa 28.12.2015

Tags:

biathlon-online.de ebusiness Hutthurm INETvisio Jobs lars ricken Smart Home